Syrisch-orthodoxer Religionsunterricht

Der syrisch-orthodoxe Religionsunterricht erfolgt zu folgenden Zeiten im Mehrzweckraum des Ostflügels:
Montag, 15.00 bis 15.45 Uhr: Jahrgangsstufe 1 und 2
Montag, 15.45 bis 16.30 Uhr: Jahrgangsstufe 3 und 4

Der Unterricht wird von Gevriye Yamac geleitet. Er ist telefonisch unter der Nummer 0176/23269658 zu erreichen.

Im Folgenden soll ein genereller Überblick über den syrisch-orthodoxen Religionsunterricht gegeben werden, welcher die Zusammenhänge und übergeordneten Ziele näher bringen möchte. Hierbei bildet der syrisch-orthodoxe Religionsunterricht in der Grundschulerziehung die Grundlage, auf welche im Näheren eingegangen wird und konkrete Lehrinhalte aufgezeigt werden sollen.

Grundlage
Aus der Kraft des Glaubens und aus dem, auf ihn beruhenden Erkenntnissen, sollen Grundqualifikationen für ein Zusammenleben in einer demokratischen und pluralistischen Gesellschaft erarbeitet werden. Des Weiteren soll eine Vermittlung einer Zugehörigkeit zur syrisch-orthodoxen Kirche in Antiochien, die unabhängig von nationaler Zugehörigkeit ist, realisiert werden. Hierbei ist der Überblick über die Erscheinungsformen der Liturgie von hoher Gewichtung anzusehen. Es werden das gesamte gottesdienstliche Geschehen (soweit dies aus zeitlichen Gründen zu realisieren ist) wie z. B. das Spenden der Sakramente, das Gebet, die Lesung, die Verkündigung, der Gesang, die Gewänder und Symbole behandelt.

Ziele
Der syrisch-orthodoxe Religionsunterricht soll den Schülerinnen und Schülern das Christentum in seinen konfessionellen Ausprägungen näher bringen, die auch die syrisch-orthodoxen Christengemeinschaft beinhaltet. Hierbei ist zu beachten, dass diese auch für die nicht christlichen Religionen sensibilisiert werden sollen und offen gegenüberstehen, jedoch eine kritiklose Assimilation nicht außer Acht gelassen werden soll. Syrisch-orthodoxer Religionsunterricht soll die Teilnahme der Schülerinnen und Schüler durch die Werte des Glaubens am politischen, kulturellen und demokratischen Leben erhöhen, denn der syrisch-orthodoxe Religionsunterricht lehrt, dass Glaube keine starre Doktrin ist, sondern eine aktive Lebensweise, dessen Sichtweise auf den ganzen Menschen im Kontext der Gesamtschöpfung zählt. Um dieses zu erreichen, ist eine sprachliche Grundkompetenz für die Erschließung von Texten und syrisch-orthodoxen Texttraditionen, um die Auslegung charakteristische Mehrfachdeutung erkennen zu können, erforderlich. Somit ist die Überwindung des anthropozentrischen Dualismus von Mensch und Umwelt, Geistigem und Sinnlichen, d. h. die Spaltung der Schöpfungsgemeinschaft in getrennten Sphären, die als getrennte Größen zu sehen sind, als eines der gewichtigen Merkmale zu betrachten.

Syrisch-orthodoxer Religionsunterricht in der Grundschulerziehung
Innerhalb des syrisch-orthodoxen Religionsunterrichtes soll zu verantwortungsvollem Denken und Verhalten, im Hinblick auf Glaube und Religion befähigt werden, welche die Notwendigkeit von der Vermittlung von Kenntnissen und den Erwerb, sowie die Förderung von Fähigkeiten als Grundlage gebärt. Um einen unterrichtsbezogenen Überblick zu geben, sollen im Folgenden, Auszüge aus dem Lehrplan gegeben werden, wobei hier zu erwähnen ist, dass es sich lediglich um eine grobe Darstellung der Lehrinhalte handelt.

Themenbereiche der 1. und 2. Jahrgangsstufe
Schreiben und Lesen:
- das aramäische Alphabet
- die aramäischen Wochentage
Bibel Altes Testament:
- Schöpfungsgeschichte (Adam und Eva)
Bibel Neues Testament:
- vor Weihnachten: Adventszeit, Verkündigungszeit
- Weihnachten: Der Weg zur Krippe, Josef und Maria, die Jünger Jesu und Johannes der Täufer
- in der Fastenzeit: Jesus und die Kranken (Wunder der Heilung)
- Fastenzeit und Auferstehung
- Himmelfahrt
Gebete und Liturgie:
- das Kreuzzeichen
- das Trishagion, das Vaterunser
Kirchliches Brauchtum:
- die Feiertage nach dem Festtagskalender
- Festtagsbräuche wie z.B. roter und weißer Faden
- Kirchengegenstände, Kirchensymbole wie z. B. Taufbecken, Altar, Kerzen, Kreuz
- Sonntagspflicht mit Kirchenbesuch und Arbeitsruhe

Themenbereiche der 3. und 4. Jahrgangsstufe
Vielfalt der Konfessionen:
- Leben mit anderen Konfessionen
- Religionen in unserer Nähe
Bibel Neues Testament, Vertiefung der Themen:
- Adventszeit in der syrisch-orthodoxen Kirche von Antiochien (Der Weg zur Geburt Christi)
- die Berufung der zwölf Jünger
- die vier Evangelisten (Mathäus, Markus, Lukas, Johannes)
- Jesus und seine Gleichnisse (Wunderheilungen)
- die Lehre Jesus (Bergpredigt: Ich bin das Brot des Lebens, …)
- die sieben Sakramente
Gebete und Liturgie:
- Credo (Abo Ahid)
- Gloria (Teschbuchto)
- Weihnachts- und Osterlieder
Kirchlicher Brauchtum, Vertiefung der Themen:
- die Feiertage nach dem Festtagskalender
- Festtagsbräuche wie z. B. roter und weißer Faden
- Sonntagspflicht mit Kirchenbesuch und Arbeitsruhe
- die Messe und ihre Abfolge
- Kirchengestände, Kirchensymbole wie z. B. Taufbecken, Altar, Kerzen, Kreuz, Gewänder

Abschließend soll noch erwähnt werden, dass syrisch-orthodoxer Religionsunterricht auch als Verknüpfung mit anderen Fächern nicht auszuschließen ist, da die Religionslehre, wie sie in diesem Fall wahrgenommen wird, Bezug nehmend auf die Ziele, Gegenstände und Methoden vielfältig mit anderen Fächern, im Besonderen im Bereich der Sinn-, Wert-, und Wahrheitsfragen großes Gewicht beimisst.

Druckversion Druckversion